Zweimal an vorderster Front

Ohne Titel 2In Bremen sind für 2015 Vergrößerungen geplant 

Für Georg Humpert war es ein Jahr der Höhenflüge: Zunächst wurde der Landwirt aus Ruhne Nachfolger des langjährigen zweiten Brudermeisters Rudi Grüne und steht seitdem an vorderster Front in der Bruderschaft. Beim letztjährigen Vogelschießen stand er ebenfalls an vorderster Front und darf den Verein seither auch ein Jahr lang mit seiner Frau Annette repräsentieren. Nach dem Ball und dem Zapfenstreich am Freitag, 13. Juni, endet für die beiden am Tag darauf ihre Regentschaft. Als Erstes wird am Samstagnachmittag der Prinz ermittelt, dann der König. Neben dem Musikzug Bremen der Freiwilligen Feuerwehr Ense und dem Spielmannszug Niederense wird auch die Jugendkapelle des Musikzugs ihr Können unter der Vogelstange zu Gehör bringen. Kaffee und Kuchen werden vom Heimatverein Bremen in der Remise angeboten. Nach der Proklamation des neuen Königs und des Prinzen wird, wie schon am Vorabend, die Party- Band „Zick-Zack“ dem Schützenvolk einheizen.

Am Sonntag wird sie dies ein drittes Mal tun – nachdem Festzug und der Parade am „Haus am Spring“ am Nachmittag. Am Montag wird zum sechsten Mal die 2008 gegründete Jungschützenabteilung beim Muckentag antreten.

Nebenbei: In 2015 wird alles noch ein wenig größer, da die Schützen zum kommenden September eine Immobilie zwischen Schützenhalle und Gerätehaus übernehmen werden. Im kommenden Jahr soll das 490-Jährige des Vereins dann auf einem vergrößerten Festplatz begangen werden, unter anderem mit einem Kaiserschießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.