Vogeltaufe unter großer Anteilnahme

Vogeltaufe 2016_1Bremer Lambertus-Schützen zielen beim Fest vom 10. bis 12. Juni auf „Nils“ und „Rüdiger“

Soviel Anteilnahme an seiner Taufe wie am vergangenen Freitag hat bisher noch kein Schützenvogel der St. Lambertus-Schützenbruderschaft erlebt. Der Schützenvorstand nämlich hatte sich zunächst zu einer Besprechung in der Schützenhalle getroffen, bevor er sich mit den Vorstandsfrauen, dem amtierenden Königspaar Frank und Claudia Schäfer, sowie den beiden Schützenvögeln zu Fuß auf den Weg ins „Husarenstadion“ machten. Dort angekommen sorgte die große Gruppe für viel Aufsehen. TuS-Chef Clemens Cramer begrüßte die Schützen und erfuhr, dass die beiden Vögel fürs Schützenfest auf dem Sportfest des TuS Bremen getauft werden sollten. Um Namensvorschläge gebeten, fiel Clemens Cramer für den Prinzenvogel auf Anhieb der Name Nils ein. Zum Paten wurde somit der erfolgreiche Schütze des Entscheidungstores im Spiel der B-Jugend des FC Ense gegen Neuengeseke am Freitagabend, Nils Hecker. Den Paten für den großen Schützenadler schlug Brudermeister Dirk Brüggemann dann selbst vor. Rüdiger Kemper, stellvertretender Vorsitzender beim TuS Bremen, unermüdlicher Teilnehmer an Arbeitseinsätzen des TuS und auch in jedem Jahr eifriger Mitbewerber um die Königskrone bei den  Lambertusschützen, wurde zur Patenschaft aufgefordert. Bevor „Nils“ und „Rüdiger” nun beim Vogelschießen im „Park am Spring“ in etwas mehr als zwei Wochen, und zwar beim Fest vom 10. bis 12. Juni, zum Abschuss freigegeben werden, können die Schützenbrüder und alle Interessierten ihre Eintrittsfähnchen zum Eintritt in die Schützenhalle bereits am Samstagmorgen, 4. Juni, in der Bremer Dorfmitte erwerben.

Fotot & Text: Soester Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.