„Tour auf der Ruhr“ ließ keine Wünsche übrig

Tour RuhrZum Abschluss der KiFF-Aktionen ging’s mit den Bremer Lambertusschützen aufs Wasser

Das war ein schöner Ausklang. Denn obwohl die Außentemperaturen nicht mehr ganz so sommerlich waren wie in den vergangenen Wochen, so hatten die jungen Teilnehmer an der letzten KiFF-Aktion in diesem Jahr, beim „Kanu fahren auf der Ruhr”, am Sonntagnachmittag dennoch viel Spaß. Dabei hatten die Bremer Lambertusschützen bereits zum dritten Mal seit dem Jahr 2011 gemeinsam mit der Eventfirma Becker vom Möhnesee interessierte junge Wasserratten zu dieser „Tour auf der Ruhr” eingeladen.

Und insgesamt 28 Jungen und Mädchen sowie sechs begleitende Schützen ließen sich diese Chance nicht entgehen und hatten unter der Anleitung von Teamleiter Reinhard in der Nähe des Hüstener Bahnhofs ihre Kanus aufs Wasser gebracht und paddelten den Fluss entlang bis nach Haus Füchten. Dort wurden die Boote wieder an Land gezogen und gesäubert.

Zu guter Letzt gab es ein Lob für alle Teilnehmer, die sich sehr sportlich und diszipliniert gezeigt hatten.

 

Foto und Text: Soester Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.