Schützen müssen auf EM nicht verzichten

Bremer Bruderschaft sorgt am Festsonntag für Übertragung des Spiels der Deutschen

Fünf Wochen vor dem Start in die Enser Schützenfestsaison traf sich jetzt der Vorstand der Bruderschaft St.-Lambertus-Bremen zu konkreten Vorbereitungen für das Hochfest. Bekanntlich sind es in Ense stets die Bremer, die zum ersten Fest des Jahres einladen.
Bis zu dem Termin vom 15. bis 17. Juni stehen allerdings noch einige weitere Termine und Arbeitseinsätze an. So werden beispielsweise Abordnungen der Lambertusschützen in Uniform an den Prozessionen am Fronleichnamstag und am Sonntag darauf nach Haus Füchten teilnehmen.
Am 3. Juni, sind wieder die Seniorenschützenbrüder, ihre Frauen, die Witwen
und ehemalige Vorstandsmitglieder zum Seniorennachmittag in die Schützenhalle
eingeladen. Bei Bedarf wird dann auch wieder ein Fahrdienst der Schützen eingerichtet. Meldungen hierfür nehmen Rudi Humpert, Telefon 41 31, und Christian Häken entgegen.
Am Samstag, 9. Juni, ab 8.30 Uhr können bis zum Mittag wieder die „Eintrittsfähnchen“ von Mitgliedern und Gästen in der Bremer Ortsmitte (Stand vor
der Bäckerei Klapp) erworben werden. Und weil man eben frühzeitig plant, ist auch
klar: Eine Woche später, am Sonntag, 17. Juni, brauchen auch Fußball-Fans nicht auf
das Mitfeiern beim Schützenfest zu verzichten, denn eine Beamer-Präsentation sorgt
auf großer Leinwand dafür, dass das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Dänemark
in der Halle verfolgt werden kann. Die Lambertusschützen werden auch weitere Spiele als Public Viewing wieder anbieten.

Quelle Foto und Text: Soester Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.