Schützen kaufen Wohnhaus

Immobilie kostet 26 900 Euro / Gemeinderat berät darüber am Donnerstag


Der Ankauf des Wohnhauses zwischen Schützenhalle und Gerätehaus in Bremen durch die Lambertus-Schützen ist unter Dach und Fach. Bei nur einer Enthaltung hat die Bruderschaft einem entsprechenden Vorschlag des Vorstands um Schützenchef Dirk Brüggemann am Samstagabend in der Schützenhalle zugestimmt.
Danach werden die Schützen für den Erwerb der Immobilie von der Gemeinde 26 900 Euro zahlen, zusätzlich zwölf Jahre lang auf den jährlichen Zuschuss der Gemeinde in Höhe von jeweils 1 000 Euro verzichten. Zudem sind sie für den Rückbau des Gebäudes verantwortlich.
Dem Vernehmen nach wird sich nun der Gemeinderat abschließend am kommenden Donnerstag hinter verschlossenen Türen noch einmal mit dem Thema befassen, das seit Oktober für mächtig Diskussionen gesorgt hatte. Dabei hatte der Schützenvorstand für eine hervorragende Regie im Vorfeld des Treffens gesorgt. Mit wenigen Worten jedenfalls trug Brudermeister Dirk Brüggemann sachlich die Eckdaten des Kaufs samt der Begründung vor und stellte dabei nochmals die Bedeutung des Geschäfts für Schützen und Wehr heraus. Sein Angebot an die anwesenden Mitglieder, sich durch Wortmeldungen zu dem Thema äußern zu können, wurde nicht wahrgenommen, so dass bereits um 20.37 Uhr ohne Aussprache die Entscheidung mit einstimmigem Votum gefallen war.

Quelle: Soester Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.