Schützen mit Bilanz zufrieden

SFA 2014_1Festabrechnung der Lambertus-Bruderschaft / Ehrung für Bernhard Hellmich nachgeholt

Die Zahlen belegten es eindeutig: Die Bremer Lambertus-Bruderschaft hat im Juni nicht nur ein stimmungsvolles, sondern auch  finanziell ein sehr erfolgreiches Schützenfest gefeiert. Das konnte Brudermeister Dirk Brüggemann den Mitgliedern am Freitagabend im
Rahmen der Schützenfestabrechnungs-Versammlung mitteilen. Zuvor hatte er die Festtage Revue passieren lassen. Hier hatte er besonders die Standartenweihe der Jungschützen, die Jubilarehrung, das Vogelschießen im Park am Spring und die prachtvollen Parade am Sonntag mit dem strahlenden Königspaar Pascal Orth und Maike Bonnekoh sowie dem jungen Hofstaat in Erinnerung gerufen.
Danach belegte Kassierer Peter Majonica den Erfolg des Festes mit Zahlen. Diese machten allen Anwesenden ersichtlich, dass die  SFA_2014_2Bremer Bruderschaft wieder an das gute Ergebnis des Vorjahres anknüpfen konnten. Besonders der hervorragende Besuch der Mitglieder und zahlreicher Gäste von außerhalb hatten am ersten Festtag, dem Freitagabend, zu diesem Ergebnis entscheidend beigetragen. Außer Zahlen und Fakten des diesjährigen Schützenfestes stand am Freitagabend auch noch eine Jubilar-Ehrung auf der Tagesordnung bei der Festabrechnungs-Versammlung. Denn beim Ehrungsmorgen während des Schützenfestes hatte der langjährige Schützenbruder Bernhard Hellmich nicht anwesend sein können, da er sich auf einer Urlaubsreise befand. Diese Ehrung für 60-jährige Treue zu den Lambertusschützen wurde jetzt nachgeholt und der Geehrte mit einem Orden ausgezeichnet.

 

Foto & Text: Soester Anzeiger

Spannende Kanu-Tour zum Abschluss der Sommerferien

Kanu 2014Das hat schon Tradition.

Denn am letzten Sonntag der Sommerferien wird es für die KiFF-Teilnehmer an der Kanufahrt auf der Ruhr immer ziemlich feucht. Leider war in diesem Jahr das Wetter aber nicht soschön. Dabei hätte allein der Regen den kleinen Kanuten wenig ausgemacht. Aber die Temperaturen waren extrem niedrig und daher das Wasser kalt. Dadurch jedoch ließen sich die 21 Jungen und Mädchen  sowie ihre sieben Begleiter von den Lambertusschützen sowie zwei erfahrene Kanuten der Eventfirma Becker nicht abhalten, so dass keiner der Mitfahrer trocken auf Haus Füchten ankam. Die Flussfahrt hatte wieder an der Ruhrbrücke in Neheim- Hüsten begonnen, und in schneller Fahrt brachte die Strömung und die eigene Muskelkraft die acht Kanuten bis zum Anlegeplatz in Ense.

 

Foto & Text: Soester Anzeiger

Auf König Pascal folgte „König Fußball“

WM 2014_1Wo am Wochenende die Schützengemeinde noch ihr Königspaar Pascal und Maike bejubelte, galt am Montagabend die Begeisterung der zahlreichen Fußball-Fans in der Bremer Schützenhalle nur noch „König Fußball“, genauer gesagt dem tollen Spiel der deutschen Mannschaft.

Die vier Tore wurden jeweils mit lauten Rufen, Tröten und Paukenschlägen begleitet.

Text & Foto: Soester Anzeiger

„Wieder ein rundum gelungenes Fest“

SF 2014_20St.-Lambertus-Schützen blicken auf ein tolles Schützenfest zurück / Viel Applaus beim Umzug

Ein rundherum gelungenes Schützenfest“, das war nicht nur das erfreute Fazit, das Brudermeister Dirk Brüggemann und seine Vorstandskollegen, sondern auch die zahlreichen Helfer aus Reihen des Hofstaats und Schützengemeinde, am Morgen des Muckentages in der Bremer Schützenhalle zogen. „Wir haben toll gefeiert und sogar am dritten und letzten Festtag bis in den frühen Morgen hinein getanzt und gesungen“ – so war zu vernehmen.

Den Morgen des dritten Festtages, den Sonntag, konnte die Schützengemeinde zunächst einmal zum Ausruhen und Vorbereiten nutzen. Nach dem Antreten in der Schützenhalle wurden vom Festzug zuerst die Fahne (in der Kirche) und der Brudermeister Dirk Brüggemann (im Bankgebäude) abgeholt, bevor sich der Schützenzug zum Feuerwehrgerätehaus aufmachte um das Königspaar Pascal Orth und Maike Bonnekoh mit ihrem jungen Hofstaat abzuholen. SF 2014_21Auf dem Weg zurück in die Ortsmitte erhielten besonders  Königin Maike und ihre Hofstaat-Damen immer wieder Applaus von den Schaulustigen am Straßenrand. Höhepunkt des Festzuges war natürlich wieder die Parade vor dem Haus am Spring. Dort hatten sich schon frühzeitig die ersten Zuschauer aus Ense und Nachbarorten eingefunden um einen guten Blick auf die Regenten und den Hofstaat zu haben. In ihren farbenprächtigen Roben boten Königin Maike und ihre Hofstaatdamen ein tolles Bild.

Zurück in der Schützenhalle waren dann die Frei-Plätze vor und hinter der Halle schnell restlos gefüllt. Jung und Alt feierten hier gemeinsam einen fröhlichen, meist sonnigen Festtag. Eine gern beobachtete Aktion ist es in jedem Jahr wieder, wenn die Musiker vom Spielmannszug Niederense das Königspaar zum Ständchen in ihre Mitte bitten und die Musiker sich dabei zeitweise auch dem Dirigat des Königspaares unterwerfen müssen. Der Spielmannszug Hünningen und die Avantgarde Hünningen/ Lüttringen holten etwas später auch wieder das Königspaar und Hofstaat zum Königstanz auf die Tanzfläche, bevor dann der Musikzug Bremen für die Jüngsten zum Kindertanz aufspielte. Mit dem gemeinsamen Auszug der Kleinen mit dem Hofstaat und  zahlreichen Erwachsenen und musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Niederense bis zum Parkplatz unterhalb der Schützenhalle, endete mit dem Verteilen von Süßigkeiten durch das Königspaar für die Kinder das Fest. Für die Erwachsenen endete es erst sehr viel später, denn viele wollten auf die traditionelle „Schweinemucke“ nicht verzichten.

SF 2014_22Natürlich wurden bei diesem Fest wieder etliche Ehrungen vorgenommen. Auch in diesem Jahr war es Brudermeister Dirk Brüggemann wieder eine besondere Ehre, vier seiner Vorstandskollegen mit dem Silbernen Verdienstkreuz auszeichnen zu können. Andreas Knoop wurde 2006 in den Vorstand gewählt und war lange Jahre das jüngste Mitglied. Michael Rath,  der seit 2008 im Vorstand tätig ist, bekleidet seit 2011 auch die Funktion des Hallenwartes. Ebenfalls 2008 wurden Bernd Immig und Thomas Senger in den Bruderschaftsvorstand gewählt. Dirk Brüggemann lobte die Einsatzbereitschaft der vier bei Arbeitseinsätzen und ihre Präsenz bei Veranstaltungen der Bruderschaft und überreichte dem Quartett ihre Orden und Urkunden. Ebenfalls unermüdlich im Einsatz für die Bruderschaft sind Dieter Koch und Norbert Floret. Beide haben schon zahlreiche Ehrungen, wie das Silberne Verdienstkreuz und den Hohen Bruderschaftsorden entgegen nehmen können. Den beiden langjährigen Königsoffizieren überreichte Dirk Brüggemann jeweils einen Verzehrgutschein als  Anerkennung für ihr langjähriges Engagement.

Fotos & Text: Soester Anzeiger