Bremer Lambertus-Schützen zielen am 4. Juni auf „Viviane“ und „Carsten“

Traditionelle Taufe nach dem Seniorennachmittag der Bruderschaft

 „Carsten“ und „Viviane“ heißen die Schützenvögel der Bremer St.-Lambertus-Bruderschaft in diesem Jahr. Traditionell wurde im Anschluss an den Seniorennachmittag der Schützen am Sonntag das „hölzerne Federvieh“ getauft. Patin für den kleinen Prinzenvogel wurde dabei Viviane Sommer. Die Tochter eines Vorstandsmitglieds feierte an diesem Tag ihren 9. Geburtstag. Auf die Frage, wie der große Schützenvogel heißen solle, war die Antwort der anwesenden Schützenfamilie eindeutig: „Carsten“. Beide Vögel wurden wieder von Christian Häken gebaut. Bleibt abzuwarten, wie viel Schuss sie am Schützenfestsamstag, 4. Juni im Park am Spring aushalten.

Quelle Text und Bild: Soester Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.