Termine
2018
Sa. 15.12. – Weihnachtskonzert

2019
Sa. 09.02. Jahreshauptversammlung
Papiersammlungen 2019
05. Januar
Schützenfest 2019

14.-16.06.2019

Archiv
Neue Datenschutz Grundverordnung DSGVO

Bitte beachten sie im Impressum unsere geänderte Datenschutzerklärung gemäß der Datenschutz Grundverordnung DSGVO.

Counter
  • 153587Besucher gesamt:
  • 29Besucher heute:
  • 88Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:

Verjüngungs-Kurs im Bruderschaftsrat

Personalien bestimmten die Jahresversammlung der St. Lambertus-Schützenbruderschaft am Samstagabend in der Bremer Schützenhalle.

Zwar standen für die Ämter im geschäftsführenden Vorstand keine Wahlen an. Im Bruderschaftsrat aber waren gleich sieben Positionen zu bestimmen. Dabei erklärten Willi Hering, Heinrich Knoop, Dominik Kook, Peter Marwinski und Armin Müller sich bereit, weiterzumachen und wurden von den Mitgliedern auch bestätigt. Marc Giese (seit 2015 im Vorstand) und Andreas Knoop (seit 2006 im Vorstand) stellten sich jedoch nicht erneut zur Wahl. Da der Vorstand bei seinen vielfältigen Aufgaben jedoch auf breite Unterstützung angewiesen ist, wurden von Brudermeister Dirk Brüggemann gleich sechs Kandidaten vorgestellt, die Bereitschaft zeigten, sich einzubringen: Kristof Hunsel, Kevin Knese, Max Tigges, Felix Vielberg, Jan Düllmann und der amtierende Schützenkönig Jan Häken stellten sich der Entscheidung der Mitglieder und erhielten deren Votum für den Beitritt zum Bruderschaftsrat. Somit verjüngt sich der Vorstand der Lambertusschützen sehr, sind die neuen Mitglieder erst 30 Jahre alt oder jünger. Marc Giese und Andreas Knoop, beide am Versammlungsabend nicht anwesend, werden zu einem späteren  Zeitpunkt verabschiedet.

Text & Foto: Soester Anzeiger

Bildbeschreibung: Kevin Knese (neu), Dominik Kook, Heinrich Knoop (beide Wiederwahl), Kristof Hunsel (neu), 2. Brudermeister Georg Humpert, Max Tigges, Felix Vielberg, Jan Düllmann, Jan Häken (alle neu), Armin Müller (Wiederwahl) und Brudermeister Dirk Brüggemann zeigten sich nach der Wahl erfreut über die Verjüngung im Führungsteam.

Kommentieren