Termine
08.09 Schützenfestabrechnung
16.12 Weihnachtskonzert

08. - 10.06.2018 Schützenfest
Papiersammlungen 2017
07.10.2017
Archiv
Counter
  • 117066Besucher gesamt:
  • 8Besucher heute:
  • 57Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:

Hören, singen und genießen

weihnachtskonzert-2016_1Musikzug stimmte weihnachtlich

Die Boten des bevorstehenden Weihnachtsfestes, stimmungsvoller Lichterschmuck, Sterne und frisches Grün, stimmten die Besucher des Jahreskonzerts beim Eintritt in die Bremer Schützenhalle schon optisch auf die Festtage ein. Anschließend setzte der Bremer Musikzug das auch auf akustische Weise um – mit einem begeisternden weihnachtskonzert-2016_3Programm, das keine Wünsche offen ließ. Schon bei der stimmungsvollen Dekoration wuchs bei den Gästen natürlich auch die Erwartung, auf das was die Musikzüge in diesem Jahr musikalisch vorbereitet haben würden. Für das erste musikalische Highlight sorgten einmal mehr die Mitglieder des Jugendmusikzuges unter der Leitung von Laura Fabri und Johannes Schacke. Die Formation der jungen Musiker, die nun bereits zum fünften Mal seit der Gründung des Nachwuchsmusikzuges beim Weihnachtskonzert aufspielten, lieferte mit dem „Captain America March“ „Cheerleader“ und den „Highlights von Aladin“ einen überzeugenden Beweis ihres Könnens. Nicht nur von den anwesenden Eltern und Großeltern gab es dafür anhaltenden Beifall – alle Zuhörer in der voll besetzten Bremer Schützenhalle waren begeistert und bewunderten das gute Zusammenspiel der jungen Musiker. Dann hieß es „Bühne frei“ für das „große“ Orchester. Nach dem Auftakt mit dem „Jubilee Marsch“ unter der Leitung ihres Dirigenten Klaus Engelhardt boten die Musiker ihren Zuhörer mit der Overtüre „Music for the Royal Fireworks“ ein musikalischen Feuerwerk. Melodien, die zum Tanz animierten, wurden mit den Musikstü- cken „Kaiserwalzer” und der „Velikonocni-Polka” präsentiert. Beeindruckend anschließend der musikalische „Einzug der Gäste auf der Wartburg” unter der Leitung von Detlef Budde. Das Musikstück erzählte in Noten von einem Sänger-Wettstreit auf der Burg, wobei Geräusche wie beispielsweise das Geraune der Burggäste mit den Klarinetten dargestellt wurde. Nach diesem Vortrag ging es in eine 15-minütige Pause. Den Konzertbesuchern wurde von den Mitgliedern des gastgebenden Schützenvorstands ein kleiner Imbiss geboten. Auch die Bewirtung mit Getränken wurde von den Schützen übernommen. Der Auftakt zum zweiten Programmteil erfolgte mit „Flashing Winds”. Nach einem Medley bekannter Hits von Phil Collins wurden die Zuhörer musikalisch mit „Star Trek into Darkness” in „unendliche Weiten” entführt, die das Raumschiff Enterprise schon seit vielen Jahrzehnten erkundet. Auf Anregung von Brudermeister Dirk Brüggemann, gestaltete sich dann der weihnachtliche Bereich des Konzerts in diesem Jahr einmal etwas anders. Bei der Musik „Weihnachten in den Bergen” waren alle Anwesenden zum Mitsingen von gleich mehreren weihnachtlichen Lieder aufgefordert, die alle auf den ausliegenden Textzetteln zur Verfügung standen. Natürlich wollten die Konzertbesucher zum Abschluss nicht auf die Zugaben verzichten. Mit dem bekannten Lied „What a wonderful world” endete der musikalische Teil des diesjährigen Weihnachtskonzertes. Aber natürlich wurden die Besucher vom Brudermeister der Lambertusschützen, Dirk Brüggemann, und dem Vorsitzenden des Musikzuges, Michael Schiller, noch zumVerweilen in gemütlicher Runde eingeladen.

Fotos & Text: Soester Anzeiger

Kommentieren