Aktuelles Königspaar
Schützenfest 2020

05. – 07.06.2020

Freitag:

Vogelaufsetzen | Zapfenstreich | Party

Samstag:

Frühschoppen | Vogelschießen | Party

Sonntag:

Festumzug | Königstanz | Party

Termine 2019
14.12 Konzert Musikzug
Termine 2020

25.01 Jahreshauptversammlung

05.-07.06. Schützenfest

17.10 Bundesjungschützentag

Papiersammlungen 2020
11. Januar
18. April
20. Juni
10. Oktober
Facebook
Die Lambertus-Schützen jetzt auch auf Facebook! Hier klicken -->
Archiv
Counter
  • 193338Besucher gesamt:
  • 85Besucher heute:
  • 114Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:

Archiv für die Kategorie „Aktuelles“

Schützen ziehen positive Bilanz des großen Jahresfests

Zur Festabrechnung waren die Schützenmitglieder der St.-Lambertus-Bruderschaft aus Bremen am Freitagabend eingeladen, um sich über die finanzielle Seite des Hochfestes im Juni zu  informieren.

Gemeinsam erinnerte man sich beim Vortrag von Brudermeister Georg Humpert noch einmal an drei schöne, harmonische Festtage mit vielen Gästen. So wurde berichtet, dass zum Schützenfest die Besucherzahlen noch einmal gesteigert werden konnten. Das Vogelschießen im Park am Spring schlug sich nicht nur als großer gesellschaftlicher Erfolg nieder, sondern war auch finanziell ein  wichtiger Aktiv-Posten, wie sich etwas später beim Bericht von Harald Kübler, der den verhinderten Kassierer Peter Majonica vertrat, herausstellte.
Gerne dachte man auch noch an den Festsonntag zurück, der mit seinem Festzug, der Parade und der Feier in der Schützenhalle wieder viele Schaulustige nach Bremen lockte. Alle Versammelten warteten nach dem Rückblick gespannt auf die Zahlen die ihnen vorgetragen wurden. Der Bericht belegte den Schützen ein positives Ergebnis. Dieses wurde von den Anwesenden mit zustimmendem Beifall quittiert und auch die Aussage, dass der Erlös zum großen Teil schon in die Bezahlung der Arbeiten im Frontbereich der Schützenhalle (u.a. neue Eingangstüren) geflossen war, fand einheitliche Zustimmung.

 

Fotot & Text: Soester Anzeiger

Schützen unterstützen Jugendhospizdienst

Vertreter des Bezirks überreichen 2 000 Euro

Einen Scheck über 2 000 Euro nahmen jetzt Michaela Schulte und Nadine Mertin, hauptamtliche beziehungsweise ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung „Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst für den Kreis Soest“, von einer Abordnung der Schützen des Bezirkes Werl-Ense entgegen. Dieses Geld stammt aus der Sozialkasse der Schützen des Bezirks. Es gibt diese Kasse schon seit einigen Jahren. Der Verwendungszweck dieser Gelder ist ausschließlich für soziale oder karitative Aufgaben bestimmt. Jedes Jahr fließen so 6000 Euro in drei Projekte.
Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst des Kreises Soest wurde 2015 eröffnet und steht an der Seite der betroffenen Familien. Er begleitet Familien mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung.

Bei der Scheckübergabe dabei: (oben, von links) Christoph Zeppenfeld (Sozialkassenwart), Michaela Schulte, Nadine Mertin und Thomas Niedermöller (Brudermeister Süddinker), (unten, von links), Heinz Stock (stv. Bezirksbundesmeister), Heinz Weber (Bezirksbundesmeister), Clemens Dahlmann (Geschäftsführer) und Rainer Busemann (stv. Bezirksbundesmeister).

Spenden finden vielfältigen Einsatz für beispielsweise Mobilität der eingesetzten Mitarbeiter, Kostendeckung für Mietkosten, für Verwaltungskosten sowie für notwendige Fortbildungskosten. Und die Schützen des Bezirkes Werl-Ense wissen, dass dort das Geld sinnvoll angelegt ist.

 

Foto UND, Text Soester Anzeiger

Beförderungen, ein Korb mit Mettwürstchen und eine Weste…

…als Dank für unermüdlichen Einsatz in der Schützenfamilie

Beförderungen von vier Vorstandsmitgliedern der Bremer Lambertus-Schützen konnte Brudermeister Georg Humpert im Rahmen des Festes vornehmen. Ernst Stein seit fünf Jahren im Vorstand, erhielt die Beförderung zum Leutnant.

Vor zehn Jahren trat Armin Müller (links im Bild links) in den Vorstand ein und ist ab sofort Oberleutnant, ebenso wie Peter Marwinski und Willi Hering.

Die Vorstandsmitglieder Thomas Kook und Harald Kübler erhielten für ihren 20-jährigen Einsatz im Vorstand der Bruderschaft einen Essensgutschein und einen Korb mit Mettwürstchen.

Eine weitere Auszeichnung ging an Jürgen Stock (Bild rechts). Er bekam eine Weste, da er oft zur Hilfe bei den  Papiersammlungen eigens aus Berlin angereist ist.

Fotos & Text: Soester Anzeiger

Erfolgreiche Premiere für neues Team

Brudermeister ziehen positive Bilanz nach dreitägigem Fest in Bremen

Ein sehr zufriedenes Fazit zogen am Montagmorgen die beiden Brudermeister der St.-Lambertus-Schützen, Georg Humpert und Michael Höhne, nach dem ersten Fest in ihrer noch jungen Amtszeit.
So seien die Besucherzahlen am Freitag wieder sehr hoch gewesen, die Party-Band „livehaftig“ habe viele Gäste mit ihrer Musik auf die Tanzfläche gelockt. Am Samstagmorgen hatten am Besuch der Festmesse in der Lambertuskirche auch wieder zahlreiche Jugendliche teilgenommen.
Beim Vogelschießen im „Park am Spring“ sei das Gelände außerordentlich gut besucht gewesen. Für Glanz habe dann der Sonntag mit seinem Festzug gesorgt. Das junge Königspaar Dennis Bosmans und Alina Olmes sowie der farbenprächtige Hofstaat standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Nachwuchsregenten Emma Hövelborn mit ihrem Bruder Christoph und ihrem Hofstaat. Die Paradeam ehemaligen „Haus am Spring“ – zog wieder viele Schaulustige aus ganz Ense in die Bremer Ortsmitte. Nach Königs- und Kinder-Tanz ging für die jungen Schützenfest-Fans das Fest zu Ende, während die Erwachsenen noch lange weiterfeierten und gespannt auf die traditionelle „Schweinemucke“ gegen Mitternacht warteten.
Übrigens: Auch eine Gruppe junger Damen zog die Blicke im Festzug auf sich. Auf ihren Shirts stand „Schießgruppe Bremen“. Brudermeister Georg Humpert erklärte dazu, dass die Gruppe kurz vor ihrer Gründung stehe.
Eine besondere Ehrung nahm am Samstagmorgen der stellvertretende Bezirksbundesmeister Heinz Stock vor: Zbigniew Schablewski, 2006 König in Bremen und ab 2007 im Schützenvorstand, seit 2015 Fahnen-Offizier und seit 2017 Oberleutnant erhielt den Hohen Bruderschaftsorden. 2013 bekam er das Silberne Verdienstkreuz verliehen.
Übrigens: Die Hut-Sammlung für die Sozialkasse der Schützen im Bezirk Werl-Ense erbrachte den stolzen Betrag von 947 Euro. Der wurde durch zusätzliche Spenden noch auf 1 000 Euro aufgerundet.

Fotos & Text: Soester Anzeiger