Facebook
Die Lambertus-Schützen jetzt auch auf Facebook! Hier klicken -->
Termine 2019
17.11 Volkstrauertag/Kranzniederlegung
14.12 Konzert Musikzug
Termine 2020

25.01 Jahreshauptversammlung<br />
17.10 Bundesjungschützentag

Papiersammlungen 2020
11. Januar
18. April
20. Juni
10. Oktober
Schützenfest 2020

05.-07.06.2020

Archiv
Neue Datenschutz Grundverordnung DSGVO

Bitte beachten sie im Impressum unsere geänderte Datenschutzerklärung gemäß der Datenschutz Grundverordnung DSGVO.

Counter
  • 190932Besucher gesamt:
  • 4Besucher heute:
  • 74Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:

Bremen Austragungsort für den Bundesjungschützentag 2020

Gleich drei Bruderschaften richten Veranstaltung am 17. Oktober aus / Programm auf einen Tag gestrafft

Es ist Auszeichnung und Herausforderung gleichermaßen. Denn der Bundesjungschützentag 2020 der St.-Sebastianus-Schützenjugend im Diözesanverband Paderborn wird am 17. Oktober 2020 in Bremen gefeiert. Diese Entscheidung ist in der jüngsten Sitzung des Bundesjungschützenrates in Monheim gefallen.

Dabei helfen die ausrichtenden Enser Bruderschaften St. Lambertus Bremen, St. Johannes Oberense und St. Hubertus Sieveringen dem Verband durchaus auch aus einer Patsche. Denn für die Durchführung der Veranstaltung mit mehr als 1 000 Jungschützen hatte sich bislang noch keine Bruderschaft gefunden. Und so fassten sich die Enser ein Herz, reichten als Team ihre Bewerbung ein. Allerdings unter einer Bedingung: Das sonst über drei Tage laufende Spektakel müsste auf einen Tag gestrafft werden. „Alles andere wäre in der Kürze der Zeit für uns nicht zu stemmen gewesen“, so gestern Fabian Brunnberg aus Sieveringen, seines Zeichens Bezirksjungschützenmeister im Bezirk Werl-Ense. Denn allein schon Übernachtungsplätze für 1 200 Gäste zu finden, hätte die vorhandenen Möglichkeiten überstiegen. Eine Voraussetzung, der der Verband zustimmte, Ense folglich den Zuschlag für den Bundesjungschützentag 2020 gab. „Für uns ist das bei aller damit verbundenen Arbeit zunächst einmal eine große Ehre und eine Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit“, freute sich Fabian Brunnberg gestern Mittag. Denn noch nie zuvor war Ense Gastgeber dieser herausragenden Veranstaltung.

Dass damit aber auch eine Menge Arbeit verbunden ist, weiß der Sieveringer. Insofern hat man die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. So gehören zum Projekt-Team neben Fabian Brunnberg noch Benedict Schlösser aus Oberense und Josef Kook von den Lambertus-Schützen. Ferner hat Rainer Busemann, stellvertretender Bezirks-Bundesmeister, seine Unterstützung zugesagt. Die Wettbewerbe etwa um die Bundesprinzen- beziehungsweise die Bundesprinzessinnen-Würde und die Fahnenschwenker finden in Bremen statt.

Foto & Text: Soester Anzeiger

Kommentieren