Papiersammlungen 2017
07.01.2017
08.04.2017
24.06.2017
07.10.2017
Termine
21.01 Winterwanderung
28.01 Jahreshauptversammlung
19.03 Seniorennachmittag
09.06 - 11.06 Schützenfest
12.06 Muckentag
27.08 KIFF Veranstaltung
08.09 Schützenfestabrechnung
16.12 Weihnachtskonzert
Archiv
Counter
  • 102906Besucher gesamt:
  • 40Besucher heute:
  • 2Besucher momentan online:

Hören, singen und genießen

weihnachtskonzert-2016_1Musikzug stimmte weihnachtlich

Die Boten des bevorstehenden Weihnachtsfestes, stimmungsvoller Lichterschmuck, Sterne und frisches Grün, stimmten die Besucher des Jahreskonzerts beim Eintritt in die Bremer Schützenhalle schon optisch auf die Festtage ein. Anschließend setzte der Bremer Musikzug das auch auf akustische Weise um – mit einem begeisternden weihnachtskonzert-2016_3Programm, das keine Wünsche offen ließ. Schon bei der stimmungsvollen Dekoration wuchs bei den Gästen natürlich auch die Erwartung, auf das was die Musikzüge in diesem Jahr musikalisch vorbereitet haben würden. Für das erste musikalische Highlight sorgten einmal mehr die Mitglieder des Jugendmusikzuges unter der Leitung von Laura Fabri und Johannes Schacke. Die Formation der jungen Musiker, die nun bereits zum fünften Mal seit der Gründung des Nachwuchsmusikzuges beim Weihnachtskonzert aufspielten, lieferte mit dem „Captain America March“ „Cheerleader“ und den „Highlights von Aladin“ einen überzeugenden Beweis ihres Könnens. Diesen Beitrag weiterlesen »

Spannung bei den Musikern nimmt zu

probewochenende-jugendorchester-2016Für das vorweihnachtliche Konzert am 3. Adventssonntag in Bremen sind noch Karten zu haben

Die Spannung steigt. Denn das weihnachtliche Konzert am Vorabend des 3. Adventssonntags vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und der St. Lambertus Schützenbruderschaft Bremen in der vorweihnachtlich geschmückten Bremer Schützenhalle rückt näher. Das große Orchester und das Jugendorchester versprechen dabei in vorweihnachtlicher Stimmung wieder eine besinnliche Unterhaltung. Schon seit einigen Wochen bereiten sich die Akteure ausgiebig in ihren Proben für den Auftritt am Wochenende vor. Und jedes der beiden Orchester hat dazu intensiv ein Probewochenende genutzt. Beim Konzert wollen so kleine und große Musiker die Besucher mit einigen Stücken aus ihrem Repertoire begeistern. Einlass ist am Samstag, 10. Dezember, ab 18.30 Uhr; der Konzertbeginn ist auf 19.30 Uhr angesetzt. Interessierte Musikfreunde können sich jetzt noch Karten im Vorverkauf sicher. Außer bei den Schützen und den Musikern können Karten bei den aus den Vorjahren bekannten Vorverkaufsstellen¸ Bäckerei Klapp, bei Lotto Wiethoff und bei der Volksbank Hellweg in Bremen erworben werden.

 

Foto & Text: Soester Anzeiger

Jungschützen verabschiedeten zwei Kameraden

jungschuetzen-verabschiedung-2016Jan Häken und Dennis Bosmans verlassen den Nachwuchs der Bremer Lambertus-Bruderschaft

Abschied nehmen von zwei langjährigen Kameraden mussten jetzt die Jungschützen der St.-Lambertus Schützenbruderschaft Bremen. Seit der Gründung der Gruppe gehörten Jan Häken und Dennis Bosmans zum Team. Dennis Bosmans war auch lange Jahre der Leiter der Jungschützen. Nach Erreichen der Altersgrenze hieß es für die Beiden aber nun Aufwiedersehen zu sagen. Da Dennis Bosmans am vergangenen Samstagabend allerdings verhindert war, konnte nur Jan Häken mit einer Urkunde und einer kleinen Aufmerksamkeit geehrt werden. Die Ehrung für Dennis Bosmans wird in kleinem Rahmen nachgereicht. Dabei nutzten die Jungschützen ihre jüngste Zusammenkunft auch, an die Teilnahme an den Bezirksjungschützentagen in Lüttringen, das eigene Schützenfest in Bremen, das Bezirksschützenfest in Waltringen, das Bundesschützenfest in Werlte und das Bundes-Jungschützenfest in Wissen bei einem Imbiss zu erinnern.

Foto & Text: Soester Anzeiger

Bruderschaft setzt traditionelle Spendenaktion fort


spende-schuetzen-2016Bundesverband Kinderrheuma im St. Josef-Stift Sendenhorst mit 500 Euro unterstützt

 Nachdem die Lambertus-Schützen bereits im Mai die zwei Bremer Kindergärten Bremer Stadtmusikanten und St. Lambertus-Kindergarten sowie den Kindergarten Pusteblume Parsit mit einer Spende aus dem Erlös der Januar-Papiersammlung bedacht hatten, nahmen der stellv. Brudermeister Georg Humpert (2.v.l.) und Vorstandsmitglied Harald Kübler (r.) den Adventsbasar des Bundesverbandes Kinderrheuma e.V. im St. Josef-Stift Sendenhorst zum Anlass, der 1. Vorsitzende des Verbandes Gaby Steinigeweg (2.v.r.) und dem Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendrheumatologie Dr. Gerd Ganser (l.) einen Betrag von 500,- Euro zu überreichen. Dankbar wurde diese Spende entgegengenommen, hilft sie doch  bei der Finanzierung der vielfältigen Aufgaben des Verbandes, der im vorigen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Und seitens der Lambertus-Schützenbruderschaft wird dessen Engagement für rheumakranke Kinder und Jugendliche nun auch schon seit 20 Jahren finanziell unterstützt.

Die Bremer Schützen bitten die Einwohner, auch zukünftig das Altpapier für die vierteljährliche Sammlungen zur Verfügung zu stellen. Nächster Sammeltermin: 7.1.2017.

Übrigens: Es lohnt sich immer wieder, die Internet-Präsenz der Schützen (www.schuetzen-bremen.de) anzuklicken. Aktuell wurden wieder Fotos von vergangenen Schützenfeste (1905, 1923, 1938, 1948, 1965 und 1984) eingestellt.

Foto und Text: Harald Kübler

Schützenchefs blickten auf erfolgreiche Fest-Saison zurück

treffen-schuetzenchefs-2016Das regelmäßige Treffen der Enser Brudermeister fand am vergangenen Freitagabend im Schützenkeller der St.-Lambertus-Bruderschaft in Bremen statt.

Dabei ließen die Schützenchefs noch einmal die zurückliegenden Feste in Bremen, Waltringen, Oberense, Niederense, Hünningen-Lüttringen, Höingen und Sieveringen Revue passieren.Und hierbei zeigte sich, dass die Vorstände mit ihren jeweiligen Veranstaltungen durchaus zufrieden gewesen sind. Auch an die Teilnahme an den Bundesschützenfesten erinnerte man noch einmal. Ein weiterer Punkt war einmal mehr das Positionspapier aller Bruderschaften und die Termine für das kommende Jahr.

Großer Festzug war der Höhepunkt

jungschuetzen-in-wissen-2016Bremer Jungschützen nahmen an Bundestreffen in Wissen an der Sieg teil

Eine Abordnung der Jungschützen von St. Lambertus Bremen nahm kürzlich an den Bundesjungschützentagen in Wissen teil. Begleitet wurden sie von Josef Kook vom Vorstand der Bruderschaft. Für die Fahrt war ihnen ein Bulli der Gemeinde Ense bereit gestellt worden.
Die Enser zeigten sich begeistert von dem Rahmenprogramm der Jungschützentage. Untergebracht waren sie in einer Schule, die Mahlzeiten nahmen sie in einer Turnhalle ein.
32 Teilnehmer bewarben sich um die Würde des Bundes- Prinzen. Das Ergebnis wurde am Samstagabend im „Kulturwerk“ bekanntgegeben: Bundesprinzessin ist Svenja Dobbelstein (Stolberg) und Bundesschülerprinzessin Celine Bosque (Kleve). Ein Höhepunkt der Reise war der große Festzug mit den vielen Musikkapellen und Schützengruppen in ihren Uniformen.

Brudermeister beeindruckt von „ausgelassener Stimmung“

werlte1Bundesfest 2016 in Werlte

Mit einem großen Festzug endete am Sonntag in Werlte im Emsland das diesjährige Bundesschützenfest. Und mit einer großen Abordnung war auch die Bremer Lambertus-Bruderschaft vertreten, die bekanntlich mit Stefan Wessel den amtierenden Bezirkskönig stellt.

Und Brudermeister Dirk Brüggemann zeigte sich im Gespräch mit dem Anzeiger gestern beeindruckt von der „ausgelassenen Stimmung“ und der „Gastfreundschaft“ vor Ort. Dabei hatte der Tag nach der frühen Anreise mit einem Festhochamt beginnen. Anschließend führten die neuen Bundesmajästeten den Festzug an. In der Folge marschierten Schützen aus sechs Verbänden an der Ehrentribüne vorbei. Danach klang das Fest im Zelt aus. Für den Ort mit fast 10 000 Einwohnern war die Veranstaltung ein Kraftakt. Fünf Jahre lang hatte man sich auf das Fest vorbereitet, zu dem 8 000 Schützen aus ganz Deutschland und noch einmal so viele Besucher angereist waren.

Foto & Text: Soester Anzeiger

 

Kosten sind gestiegen

abrechnung_2016Fest-Bilanz der Lambertus-Schützen trotzdem gut

Die Führung der Bremer Lambertus-Schützen wird zur nächsten Jahresversammlung im Januar 2017 Vorschläge präsentieren, wie die in jüngster Zeit gestiegenen Kosten aufgefangen werden können. Das hat Brudermeister Dirk Brüggemann in der Festabrechnungs-Versammlung am vergangenen Freitag angekündigt. Dabei erinnerte er zunächst noch einmal an die drei Festtage mit vielen Gästen, wobei man am Freitag die meisten Besucher gezählt habe. Kassierer Peter Majonica präsentierte daraufhin ein „gutes Plus“ in der Kasse, was mit viel Beifall quittiert wurde. Allerdings wies er dann auch auf die gestiegenen Kosten hin.

Der Dank des Brudermeisters galt abschließend allen, die im Vorfeld und beim Schützenfest selbst zu einem guten Gelingen und dem finanziellen Erfolg beigetragen hatten. Er dankte auch seinen Vorstandskollegen für ihren Einsatz.

Foto & Text: Soester Anzeiger

St. Lambertus sichert sich erneut die Königswürde im Schützenbezirk

1101524332-bezirksschuetzenfest-waltringen-RENGDa wurden Erinnerungen ans Vorjahr wach

Beim Bezirksschützenfest in Waltringen hatten am Wochenende erneut die Lambertusschützen aus Bremen Grund zum Jubeln und konnten für dieses Jahr einen weiteren Höhepunkt verbuchen. Zum Abschluss der Festsaison im Bezirk Werl/Ense sicherte sich Bremens König Stefan Wessel mit dem 138. Schuss den Titel des Bezirkskönigs für Werl und Ense.

Entscheidung mit dem 260. Schuss

  SA_2016_6  SA_2016_1  Stefan Wessel und Laura Gretenkort regieren

Es schien, als sei Petrus nicht zwangsläufig ein Lambertus-Schütze. Denn nachdem es am Samstagmorgen zunächst noch trocken
war, setzte während der Ehrungszeremonie verdienter und langjähriger Schützen leichter Regen ein. Doch weit gefehlt: Am Nachmittag hatten sich die grauen Wolken am Himmel wieder aufgelockert, kam sogar die Sonne hervor. So konnten sich an der Vogelstange im „Park am Spring“ wieder zahlreiche Festgäste trockenen Fußes und Hauptes einfinden, um den Wettkampf um die Regentenwürde zu verfolgen.
Und die erste Entscheidung führten die Jungschützen herbei. Hier hatte der 17- jährige Phil Schulte am Ende das nötige Glück, holte „Prinzenvogel Nils“ mit dem 27. Schuss von der Stange.
Länger sollte es dann beim Schießen auf den großen Schützenvogel „Rüdiger“ dauern. Gleich zahlreiche Bewerber versammelten sich dazu unter der Stange. Darunter auch der Pate des Vogels, Rüdiger Kemper, der bis zum Schluss zu den eifrigen Anwärtern auf die Königswürde gehörte. Die Insignien – Diesen Beitrag weiterlesen »